Intelligente Übergabesysteme und ihre Technologie - KEMAS

Wie funktionieren KEMAS-Lösungen?

Als Kunde von KEMAS werden Sie schlussendlich eine Lösung in den Händen halten, die genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist. Wie geht das, fragen Sie sich? Wir sind in der Lage einen sehr hohen Grad an Individualisierung zu leisten, da wir erstens im Rahmen unserer Beratungs- und Projektmanagementleistung Ihre Anforderungen erfassen und bewerten. Zweitens arbeiten wir im Rahmen der technischen Umsetzung mit standardisierten Komponenten. Dazu gehören neben unseren Übergabeautomaten zum physischen Schutz materieller Ressourcen, den Softwareapplikationen zur Steuerung der Verwaltungs- und Nutzerprozesse, den Identifikationstechnologien zur eindeutigen Erkennung von Personen und Objekten auch die Integration in Ihre bestehende Infrastruktur. In Kombination und entsprechend konfiguriert ergeben sie genau die Lösung, welche Ihr Problem am besten löst.

Software: Verwaltungsprozesse und Nutzerabläufe werden durch die KEMAS-Software gesteuert.

KEMAS-Software ist Herzstück

Das Herzstück der KEMAS-Lösungen ist unsere Software. Sie ist die Grundlage zur  Steuerung und Dokumentation von Berechtigungen sowie zur Abbildung von Prozessen und wird durch die KEMAS-Hardware ergänzt. Die Plattform KEMAS NET ® dient dabei als Basis für die Administration aller KEMAS-Systemlösungen. Daran knüpfen verschiedene saklierbare sowie untereinander kombinierbare Web- und Terminal-Applikationen an. Benachrichtigungs-, Trigger- und Auswertungsfunktionen sind ebenso Teil der Software wie das Einrichten von Mandantschaften.

Übergabeautomaten zum Schutz Ihrer materiellen Ressourcen

Die Übergabeautomaten von KEMAS dienen als zentraler Anlaufpunkt für die automatisierte Übergabe, gesicherte Verwahrung, Zwischenlagerung sowie Aus- und Rückgabe von Objekten. Um diese Funktionen abzubilden, führt KEMAS die beiden Produktlinien Modulares System und Fachanlagen.

Beide Hardware-Varianten sind für die Aufstellung im Innen- und Außenbereich geeignet, verfügen über eine mechanische Notentriegelung und sind flexibel erweiterbar. Das edle Design aus Dunkelgrau und gebürstetem Edelstahl macht zudem jeden Übergabeautomaten zum Eyecatcher und kann auch in Ihren Corporate Design-Vorgaben gestaltet werden.

Übergabeautomat: Verwahrung, Übergabe, Entnahme und Rückgabe von Objekten.
Identifikation: Der Personenzugang wird beschränkt und Objekte in den Depots detektiert.

Identifikationstechnologien sind unverzichtbar

Identifikationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten einen enormen Aufschwung erlebt. Mit Hilfe dieser Technologien und Einsatz entsprechender Hardware lassen sich Informationen zu Personen und Gütern automatisch bereitstellen. KEMAS setzt in seinen Lösungen einerseits Personenidentifikation als auch Objektidentifikation ein. Die Identifikation von Personen an KEMAS-Übergabesystemen gewährleistet, dass nur berechtigte Nutzer auf hinterlegte Objekte zugreifen dürfen. Die Objektidentifikation verbessert die Aussagekraft des elektronischen Protokolls durch die eindeutige Zuordnung von Personen und Objekten bei den Transaktionen.

Integration in Ihre Infrastruktur

Erfahrungsgemäß laufen KEMAS-Lösungen nie autark sondern sind immer Teil der in Ihrem Unternehmen bereits vorhandenen Infrastruktur. Über Schnittstellen werden Daten ausgetauscht, Medienbrüche vermieden und doppelte Datenpflege reduziert. Eine ganzheitliche Prozessoptimierung und -automation wird dadurch erst wirklich möglich.

Schnittstelle: KEMAS-Systeme sind immer Teil der Infrastruktur.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Jürgen Rabe
Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Produktmanagement

  • +49 3723 6944-0
  • +49 3723 6944-44

  •  

Unsere Lösungen für

Infos über