Elektronische Führerscheinkontrolle mit UHF-RFID-Label

Als Fuhrparkhalter in Deutschland unterliegen Sie der gesetzlichen Halterhaftung. Nach StVG §21 ist es Aufgabe der Fuhrparkverantwortlichen dafür zu sorgen, dass alle Mitarbeiter, die ein Fahrzeug im Unternehmen führen dürfen, auch eine gültige Fahrerlaubnis haben bzw. dass etwaige Beschränkungen eingehalten werden.

Ganz schön viel Verantwortung! Mit der digitalen Führerscheinkontrolle von KEMAS sind Sie auf der sicheren Seite. Alle Führerscheine werden einmalig im System hinterlegt und mit einem UHF-RFID Label versehen. Danach einfach Kontrollzeiträume definieren und der automatische Kontrollprozess beginnt - sicher, transparent und gesetzeskonform.

 

Funktionen und Nutzen unserer elektronischen Führerscheinkontrolle


Revisionssichere Kontrolle

Damit halten Sie die gesetzlichen Anforderungen zur Halterhaftung ein.

Individuell festlegbare Kontrollintervalle

Prüfung ganz nach Ihren Unternehmensvorgaben.

Datensicherheit

Generierte Daten verbleiben sicher auf Ihrem Server.

Fristgerechte Prüfung

Fahrer und Fuhrparkverantwortlichen werden automatisiert benachrichtigt.

Kostentransparenz

Einmalige Anschaffungskosten ohne Folgekosten.

Aufwände senken

Der manuelle Aufwand sinkt deutlich und verschafft Freiräume.

So einfach funktioniert unsere Elektronische Führerscheinkontrolle

Vorbereitung

Vor der ersten Fahrt zeigt der Mitarbeiter seinen Führerschein vor. Auf den Führerschein wird ein UHF-RFID-Label aufgebracht und die Label-ID eingelesen.

Die Führerscheindaten (z.B. Führerscheinnummer, berechtigte Führerscheinklassen und eventuelle Befristungen) werden erfasst und mit der Label-ID verknüpft.

Danach werden die Kontrollintervalle festgelegt. Die Benachrichtigung zum erneuten Vorzeigen des Führerscheines kommt automatisch über das System.

Prozess

04-prozess-elektronische-fuehrerscheinkontrolle.svg
04m-prozess-elektronische-fuehrerscheinkontrolle.svg

Einsatzmöglichkeiten

Führerscheine können zum Termin am Terminal selbständig kontrolliert werden
Kontrollnachweis am Terminal

Das Führerscheinlabel wird direkt auf den Führerschein des Mitarbeiters an neutraler Stelle aufgebracht, sodass keine wichtigen Informationen verdeckt werden. Für das Aufbringen eines RFID-Labels auf einem Führerschein gibt es vom Bundesministerium für Verkehr keine rechtlichen Bedenken. Das Label ist so konstruiert, dass es beim Versuch des Abziehens funktionell als auch optisch zerstört wird. Somit ist eine Übertragung an Dritte nicht möglich.

Nie wieder Excel-Tabellen oder manuelle Formulare:

  • Mitarbeiter wird zum Kontrolltermin automatisch per E-Mail informiert
  • Führerscheinkontrolleure werden automatisch per E-Mail informiert, sobald ein Kontrolltermin überschritten wurde

Tipp: Der Führerschein mit RFID-Label kann auch als Identifikationsmedium für die Ausgabe von Fahrzeugschlüsseln dienen. Damit können Sie bei jedem Fahrtantritt prüfen, ob ein Führerschein vorhanden ist.

    Referenzen

    logo-kvb.jpg

    Kölner Verkehrs-Betriebe AG

    Einführung der elektronischen Führerscheinkontrolle für ca. 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Haben Sie Interesse?

    Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und lassen Sie sich von Ihrem kompetenten Ansprechpartner beraten. Sollten Sie einen Rückruf wünschen, teilen Sie uns einfach mit, wann wir Sie erreichen können!

    peter-vogel.jpg

    Peter Vogel

    Senior Sales Manager Mobility Gebiet SÜD

    T +49 173 6254784
    F +49 3723 6944-44
    @

    steffen-winandi.jpg

    Steffen Winandi

    Vertriebsbereichsleiter Mobility

    T +49 3723 6944-162
    F +49 3723 6944-44
    @