Funkgeräte in Depotsystemen aufbewahren und Schwund reduzieren - KEMAS
  • Aufbewahrung von Funkgeräten in Fachanlagen.
  • Das Funkgerät kann im Fach aufgeladen werden.
  • Das Funkgerät wird aus der Ladeschale gehoben.

Handling von PNGs und Funkgeräten

Funkgeräte oder Personennotrufgeräte (PNG) sind nicht nur Arbeitsmittel, über die Mitarbeiter Ihres Unternehmens in jeder Situation erreichbar sind und geortet werden können. In manchen Bereichen sind sie auch notwendige Schutzmittel und Teil eines integrierten, zentralen Alarmmanagements, wie z.B. in Maßregel- sowie Justizvollzugsanstalten.

Durch unsachgemäßen Umgang verursachte mangelnde Funktionsfähigkeit behindert nicht nur einen reibungslosen Arbeitsablauf sondern kann letztendlich auch die Sicherheit der Mitarbeiter gefährden. Der Ersatz beschädigter Funkgeräte ist außerdem eine kostspielige Angelegenheit. Sie haben Fragen? Kommen Sie mit uns ins Gespräch!

Sicherung von Funkgeräten: der Zugriff auf PNG wird beschränkt, Funkgeräte bleiben einsatzfähig und Schwund wird reduziert.

Kennen Sie diese Herausforderungen?

  • Durch Schwund ist die Ausstattung all derjenigen Mitarbeiter, die PNGs und Funkgeräte in ihrer täglichen Arbeit benötigen, nicht gewährleistet. Wie können wir dem entgegen wirken?
  • Wie können wir sicherstellen, dass Kommunikationseinrichtungen an einem zentralen Ort geordnet aufbewahrt werden?
  • Wie vermeiden wir, dass sich jeder einfach bedienen kann?
  • Personennotrufgeräte (PNGs) sind durch Beschädigung unbrauchbar und müssen ersetzt werden. Es entstehen erhebliche Nachbeschaffungskosten. Wie sind Ursache oder Verursacher festzustellen?

 

 

Schwund reduzieren

Zugriffskontrolle auf Funkgeräte: jeder berechtigte Nutzer muss sich an der Fachanlage identifizieren.

Ein wesentlicher Grund für den Schwund von PNGs und Funkgeräten ist oftmals ihre Zugänglichkeit für jedermann. Zentraler Bestandteil der KEMAS-Lösung ist daher eine Einschränkung des Zugriffs. Nur berechtigte Mitarbeiter können während ihres Dienstes über ihren Mitarbeiterausweis die Funkgeräte entnehmen und wieder zurück bringen. Zudem dienen die Fachanlagen von KEMAS als zentraler Ort zur geordneten und geschützten Aufbewahrung der Funkgeräte außerhalb der Dienstzeit.

Akku im Fach aufladen

Ladeschale im Fach: Funkgeräte werden nach Nutzung wieder aufgeladen und sind somit immer einsatzfähig.

Um die Einsatzfähigkeit der Funkgeräte und damit letztlich auch die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, befindet sich in jedem Fach eine Ladestation für das hinterlegte Funkgerät. Bei der Rückgabe platzieren die Nutzer das Funkgerät in der Ladeschale, sodass sich der Akku nach Dienstende wieder aufladen kann. Handelt es sich um Pool-Geräte, kann eine Zeitspanne definiert werden, während der das Funkgerät nicht entnommen werden kann.

Kombilösung für MRVs und JVAs

PNG und Schlüssel in einem Fach: ermöglicht die gleichzeitige Ausgabe von Funkgerät und Schlüsselbund.

Speziell für MRVs und JVAs hat KEMAS eine Lösung, welche die Verwaltung sowie gleichzeitige Aus- und Rückgabe von PNGs und Zellenschlüsseln sowie Schlüsselbunden ermöglicht. Jeder Schlüssel oder Schlüsselbund wird mit einem RFID-Tag versehen und somit im Fach auf sein Vorhandensein eindeutig detektiert. Alle Aus- und Rückgaben werden im elektronischen Pfortenbuch automatisch geloggt. Um eine versehentliche Mitnahme aus dem Objekt zu verhindern, koppeln wir die KEMAS-Systemlösung mit Ihrem Zutrittskontrollsystem.

Schaden melden

Durch die KEMAS-Lösung wird sich ein sorgsamerer Umgang mit den PNGs und Funkgeräten einstellen. Nichtsdestotrotz kann es vorkommen, dass die Geräte einen Defekt aufweisen und repariert werden müssen. Eine Zustandsabfrage bei der Rückgabe informiert Ihr Service-Team schnell und die Geräte können nach der Instandsetzung wieder allen Nutzern zeitnah zugänglich gemacht werden.

Ihr Nutzen:

  • Geordnete und geschützte Aufbewahrung von PNGs und Funkgeräten
  • Zugriff nur für berechtigte Personen
  • Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Funkgeräte durch integrierte Ladeschalen
  • Sorgsamerer Umgang durch die Mitarbeiter
  • Weniger Schwund  bedeutet geringere Nachbeschaffungskosten

Unsere Lösung wird in folgenden Branchen bereits eingesetzt

Ihr Ansprechpartner

Patrizia Opitz
Marketing
  • +49 3723 6944-12
  • +49 3723 6944-44

  •  

Und so funktioniert es:

Handling von PNA und PNG: Berechtigungen zuweisen, PNG in Ladeschale einlegen, Ladestatus einsehen.

Passende Produkte:

Kombinieren Sie mit:

Folgen Sie uns ...